Stranger Things

In der amerikanischen Kleinstadt Hawinks verschwindet 1983 der elfjährige Will. Von zuhause weggelaufen, entführt oder sogar ermordet, denkt zunächst der versoffene Sherriff des Örtchens, doch Wills Mutter Joyce – eine alleinerziehende Frau am Rande des Nervenzusammenbruchs, immer kurz davor, den Verstand zu verlieren – ist fest davon überzeugt, dass er noch am Leben ist. Sherriff Hopper begibt sich also auf die Suche nach dem Jungen doch es häufen sich unerklärliche Ereignisse in der Stadt und letztlich landet Wills Leiche auf dem Autopsie-Tisch. Im Angesicht ihres toten Sohnes ist Joyce aber immer noch nicht überzeugt und glaubt stattdessen, dass Will, gefangen in einem glibberigen Etwas in den Hauswänden, über Elektrizität mit ihr kommuniziert. Und auch Wills Freunde lassen nichts unversucht um ihren Freund zu finden, der über ein Walkie Talkie mit ihnen kommuniziert. Dabei treffen sie auf das glatzköpfige und sonderbare Mädchen Eleven, die – neben einem gesunden Appetit –  über telekinetische Fähigkeiten verfügt.

Weiterlesen